Schotterblick: Der Automat – Dein Freund und Helfer?

Technische Möglichkeiten und Angebote im öffentlichen Verkehr nehmen zu. Aber auch die Wünsche aller Nutzer wachsen stetig. Das ist verständlich, denn wer will nicht das Neuste immer schnell verfügbar haben?

Unsere Billett-Automaten sind während 15 bis 20 Jahren im Einsatz, müssen also einerseits neue Bedürfnisse und Angebote abbilden, verfügen aber anderseits technologisch nicht immer über die neusten Tasten, Bildschirme und Zahlungsterminals. Und wenn Tausende von ihnen nach und nach ausgewechselt werden, kann es sein, dass ich als Kunde auf verschiedene Automaten am gleichen Ort treffe. Dass das zusätzlich mit vielen Zonen- und Billett-Angeboten für Verwirrung sorgen kann, ist nur zu verständlich. Deshalb wurden die neusten Automaten auch mit einer Hotline ausgestattet, die es erlaubt, direkt mit einem Kundenberater Kontakt aufzunehmen. Um sich eben helfen zu lassen. Diese Art der Hilfe wird bereits von vielen in Anspruch genommen, unter anderem auch von mir. Das ist nicht «dumm», sondern clever.

Oft ist es im Leben besser, angebotene Unterstützung auch anzunehmen. Finde ich. Was meinen Sie?

31 Artikel

3 Kommentare zu “Schotterblick: Der Automat – Dein Freund und Helfer?

  1. Wenn Automaten simpel und mit Menschenverstand programmiert werden, dann braucht es weder dauernd neue Technologie, noch kompliziertere Anleitungen,oder noch ein paar Bedienknöpfe mehr. Leider meint die Generation unserer „super-enthusiastischen Softwarebuben“ man müsse immer mehr in ein Programm reinstecken….
    Wie sagte doch der Schalterbeamte noch?: Wohin fahren Sie?….meinen Sie Langnau im Emmental? Aha… und zurück? Jawohl. Haben Sie ein Halbtax? Macht dann 42 Fr.90 Der Zug fährt in 5 Minuten auf Gleis 3. Auf Wiedersehen!

    Öfter lässt dieselbe einfache Prozedur am Automaten Leute verzweifeln. Weil die Anwenderfreundlichkeit nicht mit echten, „gewöhnlichen“ Anwendern geprüft worden ist.
    Übrigens, früher gewährte man älteren Personen mehr Respekt und Rücksichtnahme, aber sagen Sie das einem Automaten;-) Anwender sind Kunden und werden vom Personal als solche behandelt, vor dem Automaten bleiben alle nur Nummern. Gerade deshalb ist es notwendig, dass ein bestimmter Automatenstandard erschaffen wird. Wie beim Auto: Bremse, Kupplung, Gas Immer gleich angeordnet. (auch nach 50 Jahren noch)
    Freundliche Grüsse

Alle Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.