Happy Birthday, Taktfahrplan!

Einst revolutionierte er das Schweizer Bahnsystem, heute ist er (fast) nicht mehr wegzudenken: Der Taktfahrplan feiert seinen 35. Geburtstag.

Lieber Taktfahrplan.

Alles Gute zum Geburtstag!

Von wegen, trau keinem über 30! Während andere in deinem Alter bereits mit der Midlife-Crisis kämpfen, stehst du in der Blüte deines Lebens. Du hast unser Bahnnetz im Griff.

Reisen ohne dich ist fast nicht mehr vorzustellen. Da die Verbindungen in den Bahnhöfen jede Stunde gleich sind, können sich Reisende die Abfahrts- und Ankunftszeiten einfach merken und profitieren erst noch von guten Anschlüssen und bequemem Umsteigen. Du machst uns seit 35 Jahren das Reisen leichter.

Zu deinem Geburtstag wünschen wir dir, dass du im Rhythmus bleibst – für grooviges Reisen.

Wir wünschen dir weiterhin viel Standhaftigkeit. Denn die wurde dir in die Wiege gelegt. Schon in den 50er Jahren dachte man über dich nach. Nicht realistisch, hiess es. Deine Eltern Samuel Stähli, Hans Meiner und Jean-Pierre Berthouzoz haben aber nicht locker gelassen. Die SBB Ingenieure und Mitglieder des «Spinnerclubs» zeichneten, hirnten und debattierten in ihrer Freizeit. Im Juni 1972 präsentierten sie, wie du aussehen könntest.

Aber die Zeichen standen schlecht: Sinkende Fahrgastzahlen und der Ölpreisschock machten dem Arbeitgeber deiner Eltern zu schaffen. Aus neun Monaten Schwangerschaft wurden zehn Jahre.

Und dann, heute vor 35 Jahren, war es so weit: Mit dem Slogan «Jede Stunde ein Zug» hast du das Licht der Welt erblickt. Die Schweiz feierte dich.

 

Für deinen weiteren Lebensweg wünschen wir die viel Erfolg. Denn mit dem geglückten Start des Taktfahrplans und den Ausbauten der Bahn 2000 betreibt die SBB heute das Netz mit der grössten Fahrplandichte. Tag für Tag sind heute 1,25 Millionen Reisende in den Zügen der SBB unterwegs. Die Schweiz verfügt damit über eines der weltweit am stärksten genutzten Schienennetze.

Das ist ein Grund zum Feiern! Lass es dir heute so richtig gut gehen. Aber bitte, übertreibe es nicht. Du sollst an deinem Ehrentag schliesslich nicht aus dem Takt kommen…

 

Wohin deine Reise führt, wissen wir noch nicht. Prognosen sind bekanntlich schwierig – vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen. Bis auf Weiteres werden wir aber mit dir im Takt unterwegs sein.

So entsteht der Fahrplan. Von der Fahrplanstudie bis zum Tagesfahrplan (PDF)

2 Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.