So verkürzt du deine Wartezeit am Zürich HB.

Auf Knopfdruck hält der Kurzgeschichtenautomat am Hauptbahnhof in Zürich eine überraschende Geschichte für dich bereit und lässt deine Wartezeit wie im Flug vergehen.

Der Zug ist verpasst und der nächste fährt erst wieder in einer halben Stunde. Nichts bleibt übrig als zu warten. Buntes Treiben und Gewusel am Bahnhof ziehen deine Wartezeit in die Länge. Kurz aus dem Alltag ausbrechen, der Zeit entfliehen und die Gedanken abschweifen lassen – das wär’s jetzt. Am Hauptbahnhof in Zürich kannst du genau das tun.

 

Von Topfkakteen und Gefängnisausbrüchen.

Der Kurzgeschichtenautomat verkürzt deine Wartezeit im Nu und lässt dich den Alltag für einen Moment vergessen: Was versteckt sich wohl hinter der Geschichte der Topfkakteen? Bestimmt mehr als stacheliges Grünzeug. Und gelingt dem unrechtmässig Gefangenen der Ausbruch oder ist sein Plan nicht durchdacht genug? Ob humorvolle Stories, eine romantische Liebesgeschichte oder ein Krimi – lass dich überraschen, welche Geschichte der Automat für dich bereithält.

 

Ein Stück Papier am digitalen Bahnhof.

Doch woher kommen diese vielseitigen Geschichten überhaupt? Der Kurzgeschichtenautomat ist an eine Community-Plattform angeschlossen. Eine Innovation, die das Lesen und Schreiben auf der ganzen Welt fördern soll. Die Geschichten werden von Online-Autoren verfasst, teilweise übersetzt und sind ab nächster Woche im Wartsaal am Hauptbahnhof Zürich auf Deutsch, Französisch und Englisch verfügbar. Die Geschichten kannst du kostenlos ausdrucken. Sie sind dazu da, dir Freude zu bereiten und deine Wartezeit zu verkürzen.

Hast du bereits eine Geschichte vom Geschichtenautomaten gelesen? Verging die Zeit nicht wie im Flug?

 

Ein Pilotversuch.

Der Kurzgeschichtenautomat ist ein Pilotversuch in Zusammenarbeit mit Orell Füssli und steht ab nächster Woche im Wartsaal am Hauptbahnhof Zürich. Er gehört zum Projekt «My Smart Station Zürich HB», das den Hauptbahnhof Zürich bis im April 2019 zum persönlichsten und digitalsten Verkehrsknotenpunkt der Welt machen soll.

 

1 Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.